Foto: Susan Paufler

Der SELBSTAUSLÖSER steht für den Teil der Kamera, der es ermöglicht, vor und hinter der Kamera sozusagen gleichzeitig zu sein. Darüber hinaus löst jedes Bild beim Fotografierenden selbst und auch beim Betrachter etwas aus. Im Idealfall werden beide aktiv, setzen sich mit einer (Bild-) Aussage, einem persönlichen Bekenntnis auseinander. Selbstauslöser bedeutet für uns also auch Selbstbesinnung und –bestimmung, Selbsterkenntnis und künstlerische Aktivität.

Die verschiedenartigen Angebote von SELBSTAUSLÖSER richten sich sowohl an Einsteiger, die sich die Grundlagen der Fotografie aneignen wollen, als auch an Fotoamateure, die Lust haben, die Welt der künstlerischen Fotografie zu entdecken und eine eigene Bildsprache zu entwickeln. Zudem gibt es Angebote für künstlerisch arbeitende Menschen, die den kreativen Austausch über ihre Bilder und Projekte suchen. Ziel ist es, das Sehen durch die Kamera und auf die Welt (weiter) zu entwickeln, aufmerksamer und sensibler wahrzunehmen, innere Bilder durch äußere Bilder zu bearbeiten. SELBSTAUSLÖSER hilft Ihnen dabei, mit der Fotografie etwas über sich mitzuteilen.

Sind Sie neugierig geworden? Dann blättern Sie sich durch die Seiten.
SELBSTAUSLÖSER freut sich auf Sie und Ihre Bilder – die vorhandenen und zukünftigen.

An einem Bild sind immer zwei Leute beteiligt: der Fotograf und der Betrachter. Ein Foto wird meistens nur angeschaut, selten schaut man in es hinein.

Ansel Adams

Infos:
Besuchen Sie SELBSTAUSLÖSER auf der Facebookseite!