Foto: Matthias Treske

Spuren der Geschichte fotografieren – Das Areal an der General-Pape-Straße

Auf dem Areal nördlich des Bahnhofs Südkreuz befinden sich die unverwüstlichen Betonreste für Hitlers ”Germania”, Kleingärten, ehemalige Kasernen des preußischen Militärs, Lagerhallen und Kleinbetriebe. Die Nutzung des Ortes änderte sich ab 1830 häufig. Ackerflächen wurden zur Pferderennbahn, zum Versuchsgelände der Luftfahrt und zum Streckennetz der Eisenbahn. Im Dritten Reich wurde die General-Pape-Straße wegen des SA-Gefängnisses zum Synonym der Angst. Später fanden dort DDR-Flüchtlinge Asyl. Welche Spuren sind noch sichtbar und wie kann man sie verbildlichen?

Im Workshop wollen wir die Atmosphäre dieses Ortes fotografisch erspüren und uns damit befassen, wie wir diese mit den Mitteln der Bildgestaltung sichtbar machen können.

Mach sichtbar, was vielleicht ohne dich nie wahrgenommen worden wäre.

Robert Bresson

Beispiele:
Foto: Matthias Treske Foto: Matthias Treske Foto: Kate Bird

Termine:
Kurs 3:
14. - 16.11.2014
Fr: 18.15 - 21.15 Uhr, Sa/So: 10.00-17.00 Uhr;

Infos:
Der Fotoworkshop wird in Kooperation mit der VHS Berlin Tempelhof/Schöneberg angeboten und ist über deren Webseite zu buchen.

Ort: VHS, Barbarossaplatz 5, 10781 Berlin
Die Kurse ab Dezember 2014 sind ab Juli 2014 buchbar